Kann bidirektionales Laden die Netzstabilität erhöhen?

Mathias Breitzke
Mathias Breitzke

Am

Das bidirektionale Laden von BMW ermöglicht es, Strom zu laden und wieder an das Netz oder den Haushalt abzugeben. Das ist ein längst überfälliger Schritt.

Bidirektionales Laden von BMW und E.ON.
Bidirektionales Laden von BMW und E.ON. - BMW

BMW führt eine neue Funktionen in das Connected Home Charging Ökosystem ein. Die BMW Vision New Class Limousine und der BMW Vision New Class X SAV können Strom speichern und abgeben.

Beide System können Strom speichern und markieren einen bedeutenden Schritt in der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens und seiner Fahrzeuge. Elektrofahrzeuge können Strom aufnehmen und wieder abgeben, dank der bidirektionalen Ladetechnologie.

Ein Partnerprojekt zwischen BMW und E.ON soll bidirektionales Laden ermöglichen.
Ein Partnerprojekt zwischen BMW und E.ON soll bidirektionales Laden ermöglichen. - E.ON

BMW-Kunden können so aktiv zur Energiewende beitragen und erneuerbare Energien nachhaltig nutzen. Zudem können sie erstmals von Funktionen wie Vehicle to Home, Vehicle to Grid und Vehicle to Load profitieren.

Kostenoptimiertes Laden mit E.ON

Diese Funktionen bieten eine beispiellose Flexibilität und Kontrolle über den Energiefluss, was ein wichtiger Schritt zur Förderung der Elektromobilität ist. Frank Weber, Vorstandsmitglied der BMW AG und zuständig für die Entwicklung, betont die stetigen Bemühungen des Unternehmens, den Kundennutzen zu maximieren.

Bidirektionales Laden
Bidirektionales Laden soll die Netzsicherheit erhöhen. - E.ON

Er erklärt, dass BMW gemeinsam mit seinem Partner E.ON ab diesem Sommer kostenoptimiertes Laden in mehreren Märkten anbieten wird. Die Einführung des bidirektionalen Ladens in die BMW New Class Fahrzeuge ist ein weiterer Meilenstein.

Kunden können zukünftig ihren Energieverbrauch zu Hause zeitweise netzunabhängig gestalten und ihre Ladekosten senken. Dafür wird der im BMW gespeicherte Strom wieder ins Netz einspeist.

Versorgungssicherheit durch bidirektionales Laden

Neben der erhöhten Versorgungssicherheit kann das bidirektionale Laden auch einen wichtigen Beitrag zur Nutzung erneuerbarer Energien leisten. Durch die Nutzung der Speicherkapazität von Hochvoltbatterien können Angebot und Nachfrage von Ökostrom besser aufeinander abgestimmt werden.

Auf diese Weise wird die Elektromobilität zunehmend zu einem integralen Bestandteil der Energiewende. Das bidirektionale Laden trägt nicht nur zur Reduzierung des CO2-Ausstosses im Mobilitätsbereich bei, sondern auch in der gesamten Stromerzeugung.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare