Fiat Ritmo Abarth 130 TC: Ein Kultklassiker der 1980er Jahre

Daniel Huber
Daniel Huber

Am

Der Fiat Ritmo Abarth 130 TC ist ein Fahrzeug, das in der Automobilgeschichte einen besonderen Platz einnimmt.

Mit Doppelscheinwerfern und extra Nebellampen sorgte der Abarth 130 TC für Überholprestige.
Mit Doppelscheinwerfern und extra Nebellampen sorgte der Abarth 130 TC für Überholprestige. - Fiat

Dieses Modell, oft nur als Ritmo Abarth bezeichnet, ist das Top-Modell der Ritmo-Baureihe.

Dank der 130 PS des Zweiliter-Motors und dem knackigen Fahrwerk war der Ritmo Abarth der König der Kompakten.
Dank der 130 PS des Zweiliter-Motors und dem knackigen Fahrwerk war der Ritmo Abarth der König der Kompakten. - Stellantis

Der Fiat Ritmo wurde erstmals 1978 vorgestellt und sollte die Kompaktklasse kräftig durcheinander wirbeln.

Historische Entwicklung

Mit seiner markanten Karosserieform und innovativen Nutzung von Kunststoff-Elementen hob sich der Ritmo deutlich von anderen Fahrzeugen seiner Zeit ab.

Der Ritmo Abarth war das sportliche Spitzenmodell der Serie, das 1981 auf den Markt kam. Der Höhepunkt dieser Reihe war der Fiat Ritmo Abarth 130 TC, der 1983 eingeführt und bis 1987 produziert wurde.

Technische Innovationen

Der Ritmo Abarth 130 TC war mit einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Motor ausgestattet, der für seine Zeit beindruckende 130 PS leistete.

Das ermöglichte dem Fahrzeug eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 8 Sekunden – eine bemerkenswerte Leistung für die Kompaktklasse jener Zeit. Der Wolfsburger Konkurrent VW Golf GTI benötigte dafür knapp 1,2 Sekunden länger.

1983 Fiat Ritmo Abarth 130 TC
Ein Fünfgang-Getriebe das auf Elastizität ausgelegt war und ein Sportlenkrad und üppiges Instrumentarium war in jedem TC an Bord. - Fiat

Das Fahrwerk und das Fahrverhalten wurden speziell für sportliche Fahrten optimiert, was durch das straffe Fahrwerk und präzises Fünfgang-Schaltgetriebe unterstützt wurde.

Kultstatus und Rallyeerfolge

Der Fiat Ritmo Abarth 130 TC hat sich auch in der Rallyeszene einen Namen gemacht. Zahlreiche Rallye-Meisterschaften wurden mit diesem Modell bestritten, was seinen Ruf als ernstzunehmendes Rallyefahrzeug festigte.

In den frühen 1980er Jahren gewann er mehrere Rallye-Meisterschaften. Zudem kam er in der Tourenwagen-Europameisterschaft zum Einsatz, wo er 1984 und 1985 die Gruppe-A-Klasse für sich entscheiden konnte.

Die Kombination aus Leistung und Handling machte den Ritmo Abarth zu einem Favoriten im Motorsport.

Bekannte Mängel und Qualitätsprobleme

Trotz seiner vielen Stärken hatte der Fiat Ritmo Abarth 130 TC auch seine Schwächen. Eines der bekanntesten Probleme war die Verarbeitung.

Viele Besitzer berichteten von Rost an verschiedenen Teilen der Karosserie und anderen Qualitätsproblemen. Diese Mängel minderten jedoch kaum die Freude am Fahren, die dieses Auto bot.

Auch heute noch sind gepflegte Modelle in Originalzustand begehrte Oldtimer.

Freude und Geschichte

Trotz bekannter Mängel bleibt der Ritmo Abarth 130 TC ein Symbol für die Ingenieurskunst und Leidenschaft, die Fiat in seine Autos steckt.

Wer einen Fiat Ritmo Abarth 130 sein Eigen nennen kann, besitzt nicht nur ein Fahrzeug, sondern ein Stück automobiler Freude und Geschichte.

Beliebter Oldtimer

Obwohl die Produktion schon lange eingestellt wurde, lebt der Fiat Ritmo Abarth 130 TC weiter in den Herzen und Garagen von Oldtimer-Liebhabern weltweit. Mit 4'000 gebauten Exemplaren hat der Ritmo Abarth einen hohen Seltenheitswert.

Der Ritmo Abarth 130 TC wurde zwar für seine Leistung und das Fahrwerk gelobt, erntete jedoch auch Kritik für sein eher holpriges Fahrverhalten.
Der Ritmo Abarth 130 TC wurde zwar für seine Leistung und das Fahrwerk gelobt, erntete jedoch auch Kritik für sein eher holpriges Fahrverhalten. - Stellantis

Wer die Gelegenheit hat, dieses Modell zu fahren oder zu besitzen, wird schnell verstehen, warum der Fiat Ritmo Abarth als einer der grössten Klassiker der Kompaktklasse gilt.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare